Hausstaubmilbe (Dermatophagoides farinae) 

Biologie:

Ca. 0,5 mm grosse, weissliche, achtbeinige Tiere. Sie sind nur bei stärkerer Vergrösserung zu erkennen. Zu einer Massenvermehrung kommt es nur in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit, in denen auch Schimmelbildung auftritt. Häufiger im Hausstaub kommen die Hausstaubmilben (Dermatophagoides) vor. Die Weibchen sind ca. 0,3-0,4 mm lang, die Männchen 0,2-0,3 mm.

Schaden:

Überziehen Wände und Polstermöbel in Wohnungen und Lagerräumen wie mit einem staubartigen, schmutzigweissen Belag. Hausmilbenbefall kann bei empfindlichen Personen Asthma und Hauterkrankungen hervorrufen. Verursacher der "Hausstaubmilben-Allergie".

 


» Grasmilbe (Bryobia cristata)
» Mehlmilbe (Acarus siro)
» Taubenzecke (Argas reflexus)

 

 

« zurück zur Übersicht