Getreideplattkäfer (Oryzaephilus surinamensis) 

Biologie:

Ca. 3 mm langer, schlanker, abgeplatteter Käfer, tabakbraun, am Halsschild beiderseits 6 spitze Zähnchen. Sehr lebhaft. 150-200 Eier werden zwischen den Körnern abgelegt. Entwicklungsdauer je nach Temperatur 3 Wochen bis 4 Monate. Gegen Frost und Lufttrockenheit empfindlich.

Schaden:

Käfer und Larve fressen an Getreidekörnern, Mehlprodukten, Teigwaren, Backwaren, Dörrobst, Nüssen und anderem. In Lebensmittelbetrieben und -lagern sehr gefürchtet, da er Verpackungsmaterial durchnagt und wegen seiner geringen Grösse und grossen Beweglichkeit überall hingelangt. Oft Folgeschäden von Kornkäfer.

 

 

» Gefleckter Pelzkäfer (Attagenus pellio)
» Dunkler Pelzkäfer (Attagenus piceus)
» Gemeiner Speckkäfer (Dermestes lardarius)
» Teppichkäfer (Anthrenus scrophulariae)
» Brotkäfer (Stegobium paniceum)
» Getreidekapuziner (Rhizoperta dominica)
» Kornkäfer (Sitophilus granarius)
» Moderkäfer (Lathridius bergrothi)
» Rotbrauner Reismehlkäfer (Tribolium castaneum)
» Amerikanischer Reismehlkäfer (Tribolium confusum)

 

 

 

« zurück zur Übersicht